Works 2018

Ausstellung "Re: Sources" mit Aktionen

Inspiration ist ein Begriff, der in den allgemeinen Wortschatz Einzug gefunden hat und heutzutage zu unserem sprachlichen Alltag gehört. Die Art, ie wir die Welt über unsere Sinnesorgane wahrnehmen inspiriert uns, Begegnungen mit anderen Menschen und den Künsten inspirieren uns. Die Inspiration scheint ein meist unerklärlicher Einfall, eine Eingebung und Startpunkt kreativen Schaffens zu sein.
Die Ausstellung untersucht den Inspirationsbegriff in Bezug zum künstlerischen Schaffensprozess. Sie verfolgt die Spuren «genialer Einfälle» zurück bis zur Quelle oder bis zum Anstoss einer künstlerischen Arbeit. Sie erfragt das Verständnis der Bezugs- und Inspirationsquellen innerhalb der zeitgenössischen Kunst und zeigt anhand verschiedener künstlerischer Positionen den Einfluss der Inspiration auf das final präsentierte Werk auf.

Re: Sources

     Kunstdialog zu Inspirationsquellen

Vernissage: Donnerstag 13. September 2018, 18 Uhr
Finissage: Sonntag 30. September 2018, 18 Uhr (Brunch 11 Uhr)

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Donnerstag & Freitag 14 - 22 Uhr

Samstag 11 - 22 Uhr

Sonntag 11 - 18 Uhr

 

 

Ausstellung mit:


Andreas Widmer - Installationen

Audrey Wagner/Lena Maria Rheinländer (Linksmitterechts) - Tanzfilm

Doris Strütt - Malerei

Eduard Otto Baumann - Installation

François Blatter - Zeichnungen

Katja Kunz - Installation

Manuela Saurer - Installation / Astrid Künzler - Performance

Martin Sautter - Film

Nadine Seeger - Installation/Performance

Patrik Alvarez - Installationen

Pia Petri Maurer - Bilder

Roland Fischer - Bilder

Samuel Schuhmacher - Malerei

Titus Eichenberger - Malerei

Astrid Künzler - Tanzfilm / Performance

 

Aktionsprogramm mit:

 

Colléctif Visionaire (Streichquartett/Sopran) ZH


Lakiko - Lana Kostic (Cello/Gesang) AG mit
Beat Rink (Aphorismen) BS

 

Performance-Day mit Nadine Seeger, Astrid Künzler, Rena Brandenberger u.a.

 

renabrandenberger cie. - "IN VISIBLE" (Tanz/Performance) BE

Anna Röthlisberger 12.a.m. fragile pr/ oduction - "It takes where it doesn't" (Tanz,Performance, Installativ) BE/ISR

 

Andi Leupp (Singer/Songwriter) ZH

 

Milya - Rahel Studer (Singer/Songwriter) ZH

 


Über uns

Kunst im Depot ist ein Kunstsparten übergreifendes

Begegnungs- und Austauschprojekt, welches 2017 von Astrid Künzler initiiert wurde. Basis für den jährlich wechselnden Residenz-Schwerpunkt bleibt die Frage nach der Kunstsparten übergreifenden, also transdisziplinären Zusammenarbeit, der gegenseitigen Inspiration, der Entwicklung erster Ideen.

 

 

2022 ein Projekt von
Astrid Künzler und Anita Bättig

 

2021 ein Projekt mit  
Gisela Hochuli, Performance-Künstlerin
Dominik Lipp, Performance-Künstler
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

 

2020 ein Projekt mit
Gisela Hochuli, Performance-Künstlerin
Dominik Lipp, Performance-Künstler
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

 

2019 ein Projekt mit
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Julia Bihl, Regisseurin | Schauspielerin
Astrid Künzler, Performing Artist | Kunstschaffende

 

2018 ein Projekt von
Andreas Widmer, Bildender Künstler
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

Pia Petri Maurer, Bildende Künstlerin | Gestalterin

 

2017 ein Projekt von
Astrid Künzler, Performing Artist  | Choreografin

Adresse

Kunst im Depot
Altes Busdepot Halle F
Tösstalstrasse 86
8400 Winterthur


Tel. +41 76 319 32 22
kunstimdepot@gmx.ch

 

Achtung: keine Post an diese Adresse!

Share it!

Kommunikations-Partnerschaft 2021:

Medienpartnerschaft 2020:

Medienpartnerschaft 2018:

Medienverantwortliche 2018:

Lucia Angela Cavegn | kunstweise.ch

 

Nützliche Links

Kunst im Depot 2022 dankt:

Kunst im Depot 2021 dankt:

MIGROS Kulturprozent

Kunst im Depot 2020 dankt:

Stiftung TEMPERATIO

MIGROS Kulturprozent

Kunst im Depot 2019 dankt:

MIGROS Kulturprozent
Chopfab

Kunst im Depot 2018 dankt:

CASSINELLI-VOGEL-STIFTUNG

Dr. Adolf Streuli-Stiftung

ERNST GÖHNER STIFTUNG