Residenzen & Salons

DANKE!

 Ein grosses Dankeschön an alle, die 2021 dabei waren, ihre Performances zeigten, sich investierten - sowohl als Gastgebende auf Zeit wie auch am Performance-Festival. Grossartig! Danke auch allen unseren Festival-Sponsoren und -Förderern: Stadt Winterthur, Kanton Zürich, Init7 (Schweiz) AG, Cassinelli-Vogel-Stiftung, Migros Ostschweiz

2021

Alle Künstler:innen und Gruppen, die dieses Jahr bei
Kunst im Depot recherchierten, Ideen (weiter) entwickelten
und Kunstsparten übergreifend gearbeitet haben.

Pop Up Dance Space

31.5 - 25.6.21

Pop Up Dance Space

Tanz
Salon: SA 26.6, 19:00  mit Aufführungen von verschiedenen Tanzschaffenden, die ihre teilweise im Depot entstandenen Kreationen zeigten.

 

Die Initiantin Audrey Wagner schreibt:
"Der Pop Up Dance Space ist ein offener Raum für Tanzschaffende aus Winterthur und der Umgebung. Es ist Tanzstudio, Co-Working Space, Aufführungs- und Austauschplattform zugleich. Ohne Kunst im Depot gäbe es den Pop Up Dance Space nicht. Die Atmosphäre bei Kunst im Depot ist einzigartig und es herrscht eine «gschaffige» Stimmung. Auch die Grösse und Offenheit der Halle trägt ideal zur Vernetzung der Tanzschaffenden bei. Prozesse werden sichtbar, es finden niederschwellige Peer-Feedbacks statt und man inspiriert und hilft sich gegenseitig"

Zookunft.Project

27.6. - 18.7.21
Zookunft.Project - an urban labor futurism

Performance/Tanz
Salon: FR 16.7., 16 - 18 zum Thema NULL - Performance Museum

Die Initiant:innen Maureen, Tatjana, Mirjam schreiben:
"Die drei Wochen bei "Kunst im Depot" haben uns die Freiheit und den Raum gegeben, unser Performance Museum "NULL" zu kreieren und mit einem Publikum über zwei Wochen zu teilen. Wir durften einen Ort erschaffen, in dem wir ausprobiert, geteilt, zugehört, und mit der Zeit ein symbiotisches Netzwerk gesponnen haben. So sind, zusammen mit den Pilzen und Pflanzen, auch die Geschichten in der Halle gewachsen, in denen die Grenzen von ZuschauerInnen und PerformerInnen verschwimmen durften.
Durch Diskussionsrunden und Workshops wurde der Austausch vertieft und weitere Samen für unsere Arbeit gesetzt.
Wir sind sehr dankbar für diese Zeit, die uns viele neue Impulse und Visionen auf dem Weg mit unserem interdisziplinären Kollektiv gegeben hat."


Nadine Seeger

19.7. - 31.7.21
Nadine Seeger
Bildende Kunst & Performance Art
Salon: SA 31.7., 19:30 - 20:30 "ausdehnen - wie weit" mit Performance und Künstlergespräch mit Sophie Mauch als Gast, zugeschaltet aus Brasilien.


Nadine Seeger schreibt:

"Diese Halle in ihren Dimensionen allein zu bespielen - welches Glück, welche Gelegenheit und welche Herausforderung! 
Mit grossen Papierbahnen in subtiler Farbgebung griff ich in die Architektur der Halle ein. Im entstandenen Raum gestaltete ich die Performance "ausdehen - wie weit" mit dem Klang meiner Stimme und dem abmessen des Raumes mit meinem Körper.

Es ist, als ob die Stimme, der Blick und die zurückgelegten Wege ein Gespinst an Bezügen herstellen, ein Netz weben und dadurch eine ganz eigene Welt entstehen lassen.

Die Verwirklichung meines Projektes hat mir Kunst im Depot ermöglicht- Grossdank!"

Rahel Hegnauer

1.8. - 28.8.21
Rahel Hegnauer
Bildende Kunst
Salon: SA 28.8., 11.00 - 18.00 zur Installation Moth (FALTER II) - Zwischenstand

 

Rahel Hegnauer schreibt:

„An manchen Tagen konnte ich das Maschinenöl riechen ­– die Halle in ihrem praktisch unveränderten Zustand hat mir gut gefallen.
In ihrer Grösse und Eigenart ist sie eine Herausforderung; gleichzeitig gab sie mir aber die Möglichkeit, eine wirklich raumbezogene und -füllende Arbeit zu realisieren.“

 


Burning Stars / Verena Holscher

2.9. - 5.9. + 11.9. - 12.9.21
Verena Holscher / Burning Stars
Performance Art
Salon: FR / SA 3.9. / 4.9., 19.00 mit Performance "Burning Stars"

 

Verena Holscher schreibt:
„Durch die Kooperation mit dem Kunst im Depot bekamen wir die wunderbare Gelegenheit, uns sechs Tage lang als Kollektiv zusammenzufinden, intensiv in einen Improvisations- und Reflexionsprozess einzutauchen, diesen stellenweise auch mit einem Publikum zu teilen. Nun werden wir die reichen Erfahrungen auswerten und schauen, welche Fäden weitergesponnen werden wollen. Dass es solche Räume wie das Kunst im Depot gibt und diese zu solch guten Bedingungen von Künstler*innen genutzt werden können, das hilft durch viele Engpässe hindurch weiterhin kreativ zu bleiben und Ideen weiterzuspinnen!“

Flux crew

4.10. - 24.10.21
FLUX crew Compagnie für Kunst
Performative Installation
Salon: SA 23.10., 11.00 - 16.00 Recherche-Einblicke zum neuen Stück"Nicht Alice!"


Arlette Deller von Flux rew schreibt:

Dank dem Aufenthalt und der Inspirierenden Umgebung bei Kunst im Depot konnten wir uns 3 Wochen lang der reinen Recherche widmen. Wir haben Ideen ausprobiert, geforscht. In einem nicht Resultatbezogenen Kontext zu kreieren hat uns vor Augen geführt, wie wichtig dieser Prozess ist. Viele sehr berührende Momente sind entstanden, welche uns für die Weiterarbeit an dem Projekt "Nicht Alice!" inspirieren und motivieren.

 

 


Ausserdem

Schön war sie - die KleinKunstRallye!

 

Am 11. September parkierten punkt 16.10 Uhr rund 50 Velos vor dem grossen Tor bei Kunst im Depot. Ein wahre Freude!


Wie sind wir froh und stolz auf unsere Velostadt.

 

Audrey Wagner zeigte "Let me say that again" - ein Tanz-Solo, welches sie kurz vorher in Olten uraufführte.
Und: zehn Minuten Anwesenheit gestaltet von zehn Performance-Künstler:innen des PerformanceLab (Burning Stars/Verena Holscher) und dem anwesenden Publikum.

Über uns

Kunst im Depot ist ein Kunstsparten übergreifendes

Begegnungs- und Austauschprojekt, welches 2017 von Astrid Künzler initiiert wurde. Basis für den jährlich wechselnden Residenz-Schwerpunkt bleibt die Frage nach der Kunstsparten übergreifenden, also transdisziplinären Zusammenarbeit, der gegenseitigen Inspiration, der Entwicklung erster Ideen.

 

 

2022 ein Projekt von
Astrid Künzler und Anita Bättig

 

2021 ein Projekt mit  
Gisela Hochuli, Performance-Künstlerin
Dominik Lipp, Performance-Künstler
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

 

2020 ein Projekt mit
Gisela Hochuli, Performance-Künstlerin
Dominik Lipp, Performance-Künstler
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

 

2019 ein Projekt mit
Anita Bättig, Szenografin | Galleristin
Julia Bihl, Regisseurin | Schauspielerin
Astrid Künzler, Performing Artist | Kunstschaffende

 

2018 ein Projekt von
Andreas Widmer, Bildender Künstler
Astrid Künzler, Performing Artist | Choreografin

Pia Petri Maurer, Bildende Künstlerin | Gestalterin

 

2017 ein Projekt von
Astrid Künzler, Performing Artist  | Choreografin

Adresse

Kunst im Depot
Altes Busdepot Halle F
Tösstalstrasse 86
8400 Winterthur


Tel. +41 76 319 32 22
kunstimdepot@gmx.ch

 

Achtung: keine Post an diese Adresse!

Share it!

Kommunikations-Partnerschaft 2021:

Medienpartnerschaft 2020:

Medienpartnerschaft 2018:

Medienverantwortliche 2018:

Lucia Angela Cavegn | kunstweise.ch

 

Nützliche Links

Kunst im Depot 2022 dankt:

Kunst im Depot 2021 dankt:

MIGROS Kulturprozent

Kunst im Depot 2020 dankt:

Stiftung TEMPERATIO

MIGROS Kulturprozent

Kunst im Depot 2019 dankt:

MIGROS Kulturprozent
Chopfab

Kunst im Depot 2018 dankt:

CASSINELLI-VOGEL-STIFTUNG

Dr. Adolf Streuli-Stiftung

ERNST GÖHNER STIFTUNG